Mit Deinem Ass im Ärmel richtig punkten.

?>

Die drei Phasen im Vorstellungsgespräch.

Du solltest Dir im Vorfeld darüber im Klaren sein, dass ein Vorstellungsgespräch kein Verhör ist, Dir niemand etwas Böses will und Du vor allem schon durch einen gelungenen Lebenslauf beeindruckt hast. Die erste Hürde hast Du also gemeistert, deshalb darfst Du Dir auch ein gesundes Selbstbewusstsein gönnen. Mach Dir bewusst, dass Du gut bist und durch die Einladung zum Kennenlernen schon deutliches Interesse an Deiner Person und Deiner Kompetenz gezeigt wird. Ein selbstsicheres Auftreten ist für Dein gesamtes Erscheinungsbild entscheidend. Mach Dich also groß, sei stolz und überzeugt von Dir und Deinem Können. 

An die Mädels unter uns: Greift zu Schuhen mit etwas Absatz – Du wirst Dich dadurch automatisch größer fühlen und eine bessere Haltung einnehmen.

Tipp: Nimm Dir vor dem Gespräch 5 Minuten Zeit, um runter zu fahren, Dich nochmal innerlich zu motivieren und zu bestärken.

In der Regel lässt sich ein Vorstellungsgespräch in drei große Phasen unterteilen.

Phase 1 : 

Die Begrüßung. Diese Phase spielt tatsächlich eine wichtige Rolle und entscheidet über den weiteren Verlauf des Gesprächs. Der Grund dafür ist der Halo- Effekt. 

Bei diesem Phänomen überstrahlt eine einzelne Eigenschaft, alle anderen unbekannten Eigenschaften. Daher solltest Du unbedingt pünktlich sein und bei der Begrüßung freundlich und selbstsicher wirken. Dies wird Dir Dein Gegenüber als Stärke auslegen und damit positiv auf weitere Eigenschaften von Dir übertragen. 

Dazu kommt der Primacy- und Recency-Effekt. Hierbei handelt es sich um die Verzerrung des Gedächtnisses. Das bedeutet, dass man sich von einer längeren Reihe von Fakten und Taten nachweislich die Erste (primacy) und die Letzte (recency) besonders gut merkt. Kleidest Du Dich also angemessen und überzeugst durch einen festen Händedruck, wird Deinem Gegenüber auch dieser Moment lange positiv im Gedächtnis bleiben. Das Selbe gilt natürlich auch für die Verabschiedung (recency). 

Phase 2: 

Das Kennenlernen. In der Regel übernimmt die Einleitung einer der Vertreter des Unternehmens. Jetzt ist aktives Zuhören angesagt. Gegebenenfalls kannst Du Gesagtes auf den Aufgabenbereich der Stelle übertragen und/oder mit Wissen über das Unternehmen glänzen. Durch Blickkontakt und Nicken signalisierst Du Interesse. 

Falls Du aufgeregt bist, nutze die Zeit und achte auf Deine Atmung. Versuche gleichmäßig und ruhig zu atmen und Deinen Körper runter zu fahren.

Jetzt bist Du mit Deiner Selbstvorstellung an der Reihe. Nutze die Gelegenheit direkt und punkte durch eine klare und deutliche Stimme. Deine ruhige Atmung wird Dich hierbei unterstützen. Fasse Deinen Lebenslauf kurz zusammen und verdeutliche im besten Fall schon hier, dass genau Du der/die Richtige für diese Stelle bist.

Tipp: Versuche Fragen einzubauen, um Dein Gegenüber mit einzubeziehen. So kannst Du vermeiden, dass es auf ein „Frage-Antwort-Gespräch“ hinausläuft und lockerst so die Situation auf.

Nicht kleckern, sondern klotzen: Mach Dich interessant und berichte von Deinen Stärken und Erfolgen. Zeig Dich motiviert und engagiert. Gerne kannst Du auch auf Hobbys und Interessen eingehen. Das macht Dich sympathisch und zeigt Deine Begeisterung. Denn auch Personaler und Chefs sind nur Menschen.

Phase 3: 

Der Abschluss: Häufig wird das Gespräch mit dem Satz „Hast Du noch Fragen an uns?“ beendet. Und genau hier kannst Du nochmal richtig glänzen und mit Deinem Ass im Ärmel überzeugen. Überleg Dir im Vorfeld eine Frage mit der Du in Erinnerung bleibst und Dein Gegenüber überrascht. So kannst Du den Recency-Effekt richtig ausnutzen, Punkte sammeln und positiv im Gedächtnis bleiben. 

Bei der Verabschiedung solltest Du Dich für das nette Gespräch bedanken und freundlich nachfragen, wann Du mit einer Rückmeldung rechnen kannst. Hierdurch zeigst Du, dass Du immer noch ernsthaftes Interesse an der Stelle hast und erhöhst so Deine Chancen. 

Das Wichtigste noch zum Schluss: Bleib einfach Du selbst und verstell Dich nicht. Denn auch das registriert Dein Gegenüber direkt. 

Also bleib Dir treu, lass es krachen und nutze Deine Chance. 

Viel Erfolg! 

Deine Vany 

ÄHNLICHE BEITRAGE