fbpx
MeMedix_Wie wir Weihnachten verbringen.

Fondue, Rolf Zuckoswski und kitschiges Lametta – Wie wir Weihnachten verbringen und auf welche Traditionen wir uns das ganze Jahr über freuen.

Gründe, um sich auch 2020 auf das Fest der Liebe zu freuen.

Leider bleiben die traditionellen und beliebten Weihnachtsfeiern dieses Jahr aus. Alternativ finden Online-Zusammenkünfte mit Vino vor’m Laptop statt. Es gibt kein Geschiebe und Gedränge in den Innenstädten, dafür aber viel zu viele Onlinebestellungen. Und auch der traditionelle Marathon, um alle Verwandten innerhalb von 3 Tagen besuchen zu können, fällt flach. Stattdessen entscheidet man sich lieber bewusst dazu, die ältere Verwandtschaft dieses Jahr zu meiden und hat auf einmal so viel Zeit gewonnen. Und, obwohl Weihnachten deshalb in diesem Jahr ein wenig seinen Zauber verloren hat, da das, was man doch eigentlich „jedes Jahr so gemacht hat“ von der To-Do Liste gestrichen wird, gibt es für uns immer noch genügend Gründe sich auf das Fest der Liebe und Ruhe zu freuen. Denn neben dem ganzen leckeren Essen, lassen wir doch auch alle das Jahr irgendwie noch einmal Revue passieren. Wir setzen uns neue Ziele für das Kommende und wollen so viel anders und besser machen. Mal ganz davon ab, ob man die Vorsätze auch wirklich einhält, finde ich es irgendwie schön sich auf etwas Neues zu freuen, Vergangenes hinter sich zu lassen und sich in diesen Tagen einfach auf die wichtigen Dinge zu fokussieren: Die Familie.

Wir bringen Euch in Weihnachtsstimmung.

Wer von Euch aber trotzdem noch nicht durch „Last Christmas“, Mandarinenduft und viel zu viel Werbung auf Instagram in froher Stimmung ist, erfährt vielleicht durch unsere ganz persönlichen Antworten über unser Weihnachtsfest, Traditionen und Wünsche für’s kommende Jahr ein wenig Vorfreude. 

Auf Instagram https://www.instagram.com/memedix.de/ habt ihr uns einige Fragen gestellt, die sowohl Tiemo, als auch ich  beantwortet haben.

Tiemo & Vany – MeMedix

1.Weihnachtsmann oder Christkind?

Tiemo: Ich bin zwar mit dem Christkind großgeworden – den Weihnachtsmann finde ich aber eindeutig cooler.

Vany: Auch bei mir kam immer das Christkind und ich weiß noch, wie sehr ich mich über das gefundene goldene Haar im Tannenbaum gefreut habe. Und das jedes Jahr auf’s Neue. Ich finde die Geschichte um den Weihnachtsmann aber auch toll und da wir Edda nicht christlich erziehen, wird die Christkind-Tradition eher nicht weitergeführt. Außerdem sind die ganzen Weihnachtsfilme mit Weihnachtsmann, Elfen und Rentieren viel cooler. Trotzdem werde ich Vieles von meinen Eltern übernehmen. Bei uns wurde zum Beispiel immer mit einem Glöckchen geklingelt und dabei „ihr Kinderlein kommet“ abgespielt, wenn die Bescherung los ging. Wow, so schnell bin ich die Treppe noch nie runtergelaufen. 

2. Dein perfektes Weihnachtsessen?

Tiemo: Seit ich denken kann, feier ich Weihnachten immer mit meinen Großeltern, meinen Eltern und meinem Bruder zusammen – und soweit ich mich erinnern kann, gab es immer Fondue. Für all diejenigen, für die das kein Begriff ist: Es kommt ein Topf mit heißem Fett auf den Tisch und dann werden Fleischstücke darin gebrutzelt. Hört sich super an, oder?! 

Andere Weihnachtsessen sind mir daher nicht bekannt. Aber ich würde mich auch mit Kartoffelsalat und Bockwurst zufrieden geben.

Tiemo, MeMedix

Vany: Auch bei uns gibt es jedes Jahr Fondue. Das schöne daran finde ich, dass man so viel länger mit dem Essen an sich beschäftigt ist. Und jeder lässt sich mal was vom anderen anreichen. Ich bin eigentlich gar nicht so jeck auf das Fleisch, aber das Drumherum, die ganzen Beilagen und Soßen kriegen mich dann doch immer wieder auf’s Neue. 

Mir reicht es aber dann auch einmal im Jahr mit Fondue, traditionell an Weihnachten.

3. Dein liebstes Weihnachtslied? 

Tiemo: Schwierige Frage. Als Kind war definitiv Rolf Zuckowski mit „Wann kommst Du, Weihnachtsmann?“ ganz vorne. Und heute würde ich sagen, ein absoluter Klassiker, ist es „Driving Home for Christmas“ von Chris Rea. 

Vany: Für mich ist hierbei auch der gute Rolf mit seinen Weihnachtsliedern ganz vorne mit dabei. „Dezemberträume“ finde ich immer noch schön und höre mit Edda die Playlist jeden Tag rauf und runter. Bei „Do they know it’s Christmastime“ kriege ich irgendwie immer Gänsehaut. Nicht nur auf Grund der Bedeutung des Benefiz-Lieds von Bob Geldof und Midge Ure aus dem Jahr 1984 zur Bekämpfung von Hungersnot, sondern auch, weil mein musikverrückter Papa das Lied gerne hört und meinem Bruder und mich immer wieder auf seine Bedeutung hinweist. 

4. Was steht dieses Jahr auf Deinem Wunschzettel? 

Tiemo: Gesundheit! Ich glaube, dass es aktuell nichts wichtigeres gibt, als die Gesundheit. Und, dass all unsere Liebsten gesund bleiben. In diesem Sinne wünsche ich euch allen, euren Familien und Freunden viel Gesundheit für das neue Jahr!

Vany: Dem kann ich mich nur anschließen. Ich hoffe einfach, dass uns 2021 ein Stück Normalität zurückbringt und Edda dann ihre große Familie häufiger sehen kann. Insbesondere hoffe ich auch darauf, dass sie nicht alle nur mit Maske und auf Abstand begrüßen muss. Es ist schade, was ihr dadurch verloren geht und ich wünsche mir, dass sie die offene und herzliche Art meiner Familie dann als volle Dröhnung kriegt. Hoffentlich kann dann endlich wieder richtig geknuddelt werden. 

Weihnachtszeit bei MeMedix.

5. Dein liebstes Weihnachtsgetränk?

Tiemo: Da muss ich passen. Glühwein ist mal ganz okay und, wenn dann den Weißen. Aber auch an Weihnachten bleibe ich dann doch lieber ganz klassisch beim Bier. 

Vany: Ich stehe tatsächlich auch nicht so auf Glühwein und Co. Das Ambiente um die Feuerzangenbowle finde ich toll. Ansonsten gibt es beim traditionellen Weihnachtsessen bei meinen Eltern immer einen „Zwischengang“: Zitronensorbet mit Gin. Zählt das auch als Weihnachtsgetränk?

6. Wenn Du alle Traditionen brechen könntest, wie würde Weihnachten dann ausfallen?

Tiemo: Ich bin mit meinem Weihnachtsfest super zufrieden. Nur das Fondue würde ich tauschen wollen. Das Wichtigste für mich ist, dass ich meine Familie und Freunde um mich habe. Das wird zwar in diesem Jahr sehr schwer, aber im kommenden Jahr holen wir das alles nach.

Vany: Gar nicht viel anders. Ich freue mich jedes Jahr auf Weihnachten. Und dieses Jahr freue ich mich ganz besonders auf den ganzen Zauber rund um das Fest – das erste Jahr mit klein Edda . Zwar versteht sie noch nicht, was los ist, aber die ganzen Lichter und Kerzen faszinieren sie schon jetzt. 

Die Weihnachtszeit mit Kind ist etwas ganz Besonderes und wir werden uns sicherlich noch ein paar Traditionen im nächsten Jahr überlegen, die wir als Familie neu einführen. Ich fände einen großen Weihnachtsspaziergang zusammen mit Polly, Kakao und Glühwein toll. Dann tauchen immer wieder große Fußabdrücke und Möhrenreste von den Rentieren auf… Und plötzlich ist irgendwo in der Ferne der Weihnachtsmann in seinem roten Mantel zu sehen… Das stelle ich mir für die Kleine super aufregend vor. Vielleicht übernimmt die Rolle ja Onkel Tiemo? 🙂 Auf jeden Fall soll ein Hauch Magie in der Luft liegen, viel Spannung und Zauber. Es soll einfach eine ruhige und tolle Zeit für die Familie sein. 

Vany, MeMedix

7. Wie klingt Weihnachten in der Sonne für Dich?

Tiemo: Warum nicht. Ich komme zwar gebürtig aus dem Sauerland und bin mit weißer Weihnacht groß geworden, aber Weihnachten mal in der Sonne von Australien o.Ä. zu feiern, hätte seinen Reiz. 

Vany: Obwohl ich die Sonne sehr mag, kann ich mir nicht vorstellen an Weihnachten nicht zu Hause zu sein. Da brauche ich meinen kitschigen Tannenbaum, die Familie, Polly und am liebsten noch ganz viel Schnee um mich. 

8. Feierst Du Weihnachten schick oder im Jogger?

Tiemo: Keines von beiden. Sowohl im Jogger, als auch im Anzug an Weihnachten zu sitzen finde ich persönlich nicht ganz so klasse. Jeder sollte das tragen, worin er sich wohl fühlt. Wichtig ist nur, dass die Kleidung nicht allzu eng anliegt, sonst wird es schwer mit dem ganzen Weihnachtsessen…

Vany: Beides irgendwie. Am liebsten möglichst lange im Schlafanzug. Spätestens aber, wenn Omi dann zu Besuch kommt und wir zur Bescherung übergehen, wird sich schick gemacht. Das gehört für mich irgendwie ein bisschen dazu. Dieses Jahr dreht sich natürlich alles um Edda’s Outfit – hihi. Solange sie noch nicht mitbestimmen kann, wird das süße Kleidchen definitiv ausgepackt. 

Weihnachtszeit im MeMedix Büro

9. Kannst Du Dir ein Leben ohne Weihnachten vorstellen?

Tiemo: Für mich ist das Schönste an Weihnachten, dass man gerade die Menschen wieder sieht, die man schon eine lange Zeit nicht gesehen hat. Da viele alte Freunde in den unterschiedlichsten Gegenden leben und auch die Familie ein wenig verstreut ist, ist Weihnachten immer das Fest an dem alle wieder in der Heimat zusammen kommen. Darauf könnte ich sehr schwer verzichten. 

Vany: Das sehe ich ganz genau so. Traditionell treffe ich all meine liebsten Mädels am 23.12.. Dieses Jahr natürlich leider nicht, und das fehlt mir jetzt schon. Bei uns zu Hause war und ist Weihnachten immer ein tolles und außergewöhnliches Fest der Familie. Das möchte ich auch an Edda weitergeben. Diese ganz besondere Stimmung im Dezember mit Plätzchen backen und Adventssonntagen mit Weihnachtsfilmen finde ich wunderschön. Ich freue mich einfach auf die kommenden Jahre, die durch funkelnde Kinderaugen und ganz viel Freude Weihnachten noch magischer werden lassen.

10. Dein Lifehack für Weihnachten?

Tiemo: Wie in Frage acht schon geschrieben, ist elastische Kleidung wichtig und hilft euch das viele Essen zu überstehen. 

Vany: Mehr Zwischengänge…dann rutscht das Essen besser!

Und zum Abschluss: Was wir uns für 2021 wünschen?

2020 wird uns allen nachhaltig in Erinnerung bleiben. Wir mussten lernen mit ungeahnten Einschränkungen umzugehen – sowohl privat, als auch beruflich. 

Mal abgesehen von Gesundheit, Normalität und einem gemeinsamen Kölsch in Kneipen wünschen wir uns deshalb für 2021 liebgewordene MeMedix-Gewohnheiten, wie das Begleiten Eurer Vorstellungsgespräche und die vielen Treffen auf Kongressen und Messen zurück. Wir hoffen, dass wir ein weiteres erfolgreiches Jahr – übrigens wird MeMedix im Januar schon „5“- gemeinsam mit Euch und unseren treuen Kunden rocken. Außerdem möchten wir mit unserem „PROJECTX“ ebenfalls durchstarten und haben uns hier bereits große Ziele gesetzt. 

Wir sind sehr gespannt, was uns im neuen Jahr erwarten wird, welche Hürden wir gemeinsam meistern, an welchen Aufgaben und Herausforderungen wir wachsen und wen wir in unserer MeMedix-Familie noch aufnehmen werden. Und bei all dem, was da Neues auf uns zu rollt, wollen wir auch in 2021 viel Spaß zusammen haben und weiterhin an einem Strang ziehen.

Es bleibt also spannend und wir hoffen, dass wir diese aufregende Reise mit Dir zusammen gehen. 

Bis dahin schlagen wir uns einfach den Bauch voll, lassen das Jahr Revue passieren, trinken den ein oder anderen Zwischengang – auch ohne Sorbet, dafür mit mehr Gin – und starten dann wieder voller Energie in 2021 durch. Hoffentlich genießt Du die Weihnachtszeit mindestens genau so, wie wir. 

Wir freuen uns auf Dich in 2021. Bleib gesund und lass es Dir gut gehen.

Tiemo & Vany 

P.S. Über die Feiertage und auch zwischen den Jahren sind wir ganz normal für Dich jederzeit erreichbar. Gerne auch über WhatsApp: 0160 94936481

Frohe Weihnachten!

ÄHNLICHE BEITRAGE